Bei Kündigung mit Unterbruch

Abredeversicherung

Ist ein Arbeitsverhältnis gekündigt und führt dies zu einem Unterbruch der Anstellung ohne Lohnfortzahlung, kann der Arbeitnehmer mit der Abredeversicherung die Nicht-Berufsunfallversicherung verlängern.

Die Verlängerung des Versicherungsschutzes um maximal sechs Monate muss bei einem Stellenwechsel mit Unterbruch zwischen den Anstellungen sowie bei unbezahltem Urlaub gewährleistet sein.
Der Abschluss der Abredeversicherung erfolgt immer bei derjenigen Gesellschaft, bei welcher der Arbeitnehmer vorher obligatorisch gegen Nichtberufsunfälle versichert war.
  • Was ist eine Abredeversicherung?
    Mit der Abredeversicherung kann die Versicherung der Nichtberufsunfälle über deren Ende hinaus um maximal sechs Monate verlängert werden.
  • Wann endet die Versicherung der Nichtberufsunfälle?
    Die Versicherung der Nichtberufsunfälle endet mit dem 31. Tag nach dem Tag, an dem der Anspruch auf mindestens den halben Lohn bzw. diesem gleichgestellte Vergütungen aufhört.
  • Wer kann eine Abredeversicherung abschliessen?
    Jeder gemäss UVG für Nichtberufsunfälle obligatorisch versicherte Arbeitnehmer kann eine Abredeversicherung abschliessen. Das sind alle Arbeitnehmer, deren wöchentliche Arbeitszeit beim gleichen Arbeitgeber mindestens acht Stunden beträgt resp. betragen hat.
  • Wann beginnt und endet die Abredeversicherung?
    Die Abredeversicherung beginnt an dem Tag, der dem Ende der Versicherung der Nichtberufsunfälle folgt. Die Abredeversicherung gilt für die vereinbarte Versicherungsdauer, höchstens jedoch für sechs Monate. Sie endet vorzeitig mit der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit von mindestens acht Stunden pro Woche. Die Abredeversicherung kann vor Ablauf durch erneute Prämienzahlung verlängert werden. Die gesamte Dauer der Abredeversicherung darf jedoch sechs Monate nicht überschreiten.
  • Was passiert bei einem Militärdienst?
    Die Abredeversicherung ruht, solange der Versicherte der Militärversicherung untersteht. Die Dauer der Abredeversicherung verlängert sich entsprechend. Die Abredeversicherung endet jedoch spätestens ein Jahr nach deren Beginn.
  • Wie wird die Abredeversicherung abgeschlossen?
    Die Abredeversicherung wird durch Bezahlung der Prämie mittels eigens dafür vorgesehenen CONCORDIA-Einzahlungsschein abgeschlossen. Die Prämie muss spätestens an dem Tag bezahlt sein, an dem die Versicherung der Nichtberufsunfälle endet. Der Empfangsschein gilt als Versicherungsbestätigung. Weitere Einzahlungsscheine können bei der CONCORDIA bezogen werden. Der Abschluss hat immer bei derjenigen Gesellschaft zu erfolgen, bei der bereits vorher die obligatorische Nichtberufsunfalldeckung bestand.
  • Was kostet die Abredeversicherung?
    Die Prämie beträgt pro angefangenen Monat CHF 25 für Frauen und Männer. Endet die Abredeversicherung vorzeitig, besteht kein Anspruch auf Prämienrückerstattung.
  • Wem ist ein Unfall zu melden?
    Ein Unfall ist unverzüglich der CONCORDIA zu melden, Telefon 041 228 01 11. Im Todesfall sind die anspruchsberechtigten Hinterlassenen zur Meldung verpflichtet.

Weitere Informationen