fitness 50+

Fitnessübungen für 60+

Viele wissenschaftliche Untersuchungen zeigen eindeutig, dass regelmässiges körperliches Training zur Erhaltung der Unabhängigkeit und Lebensqualität beiträgt. Die Mehrheit der älteren Bevölkerung ist nur sehr moderat aktiv oder gar inaktiv. So ist die Steigerung des körperlichen Trainings ein wichtiger Ansatz, der ein «gesundes Altern» unterstützt. Dabei gilt: Es ist nie zu spät, um mit körperlichem Training zu beginnen!

Die körperliche Leistungsfähigkeit, die sich durch Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit auszeichnet, reduziert sich mit zunehmendem Alter. Ältere Menschen werden schneller müde, sind weniger belastbar, verletzungsanfälliger und brauchen eine längere Erholungszeit nach körperlichen Belastungen. Unsere Leistungsfähigkeit nimmt einerseits durch den normalen Alterungsprozess ab und andererseits können uns altersbedingte chronische Krankheiten zunehmend einschränken. Ein grosser Teil des Leistungsabbaus kann jedoch auf mangelnde Bewegung und fehlende Reize auf den Bewegungsapparat zurückgeführt werden.

 

Körperliches Training hat verschiedene positive Effekte:

• Verlangsamung der normalen Alterungsprozesse

• Vorbeugung verschiedener Krankheiten und Behinderungen

• Erhöhung der Muskelkraft und Verbesserung des Gleichgewichts

• Stärkung der Knochen und Vorbeugung von Knochenbrüchen

• Positive Beeinflussung psychosozialer Komponenten

• Erhöhung der Lebensqualität

• Förderung der Unabhängigkeit

 
 

Grössere Unabhängigkeit und höhere Lebensqualität

Wir alle möchten möglichst lange gesund und unabhängig bleiben. Ab 50 Jahren gewinnt ein Kraft- und Gleichgewichtstraining zunehmend an Bedeutung. Denn im Alter nimmt die Kraft schneller ab als noch in jüngeren Jahren. Kräftige Beinmuskulatur und ein gutes Gleichgewicht wirken sich positiv auf das Sturzrisiko und auf die Verrichtung von Alltagsaktivitäten aus. Man bleibt länger mobil, gangsicher und kann Unabhängigkeit und Lebensqualität geniessen. 
 

Richtig Kraft trainieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Kraft trainiert werden kann. Ein Training an Geräten ist besonders geeignet, da einzelne wichtige Muskelgruppen gezielt aufgebaut werden können. An Kraftmaschinen sind die Bewegungen geführt und die Widerstände lassen sich optimal dosieren. Neben Kraftgeräten bieten sich auch mit Gummibändern, freien Hanteln und mit dem eigenen Körpergewicht vielfältige Trainingsmöglichkeiten an. 
 

Gleichgewichtstraining im Alter

Es gibt tausend Möglichkeiten, das Gleichgewicht zu trainieren. Hervorragend geeignet sind Bewegungsformen wie: Tanzen, Walken, Wandern, verschiedene Gymnastik- und Turnarten oder Federballspiel. 
 

Weitere Ideen sind:

• Über Baumstämme und niedere Mauern balancieren

• Von Stein zu Stein zu hüpfen

• Auf einer weichen Matte oder einem Bein Zähne putzen, bügeln, kochen

• Ballspiele eignen sich ebenfalls und machen Spass

• Fahrrad fahren

   
 
Das Sprichwort «Wer rastet, der rostet» soll sich bei Ihnen nicht bewahrheiten. Nutzen Sie die Gelegenheiten im Alltag, sich zu bewegen, Ihre Kraft zu trainieren und Ihr Gleichgewicht zu fördern und steigern Sie so Ihre Lebensqualität.