Die Gesundheit ist die Summe aller Puzzle-Teile.

Das Auge - unser visueller Kontakt zur Aussenwelt

Das Auge

Unser Augapfel liegt kugelförmig eingebettet in Fettgewebe in der Augenhöhle. Der vordere Teil enthält den optischen Apparat mit der Iris und der Pupille. Er erzeugt auf der Netzhaut ein Bild. Der hintere Teil unterteilt sich in die Lederhaut, Aderhaut und Netzhaut.

Die Pupille funktioniert reflexartig. Je nach Intensität des einfallenden Lichts, weitet sie sich aus oder verengt sich.

Der optische Apparat bezeichnet Iris, Pupille, Linse, Ziliarkörper, Hornhaut, Augenkammern und Glaskörper. Zusammen wirken sie wie eine Sammellinse. Diese bricht einfallende Lichtstrahlen so, dass auf der Netzhaut ein scharfes Bild entsteht. Blicken wir in die Nähe, wird das Licht stärker gebrochen, als wenn unser Blick in die Ferne schweift. 

So versorgen wir unsere Augen mit Vitaminen:

  • Damit wir uns auf unsere Sehkraft verlassen können, benötigen unsere Augen ausreichend Mikro-Nährstoffe. Dazu zählen sogenannte Anthocyane, die die Blutgefässe in unseren Augen stärken. Diese finden wir in Heidelbeeren, in Beta-Carotin (Karotten) sowie in Obst und Hülsenfrüchten mit viel Vitamin C und B.

Quelle: Faller, A. (2016), Der Körper des Menschen, Georg Thieme Verlag KG, 17. überarbeitete Auflage.