Die Gesundheit ist die Summe aller Puzzle-Teile.

Die Gelenke - sie bringen uns höchste Beweglichkeit und Kraft

Gelenke Das menschliche Skelett eines Erwachsenen setzt sich aus etwa 200 Einzelknochen zusammen. Diese sind durch Gelenke miteinander verbunden. Wir unterscheiden zwischen unechten und echten Gelenken. Unechte Gelenke sind Knorpel- und Bindegewebe, die als Füllgewebe dienen. Bei echten Gelenken sind die Skelettanteile durch einen Gelenkspalt voneinander getrennt. Zudem zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie Knorpel bedeckte Gelenkflächen und Gelenkhöhlen aufweisen. Bei bestimmten Gelenken gibt es Zwischenscheiben, Gelenklippen oder intraartikuläre Bänder (innerhalb des Gelenkes).

Wir alle spüren sofort die Einschränkungen, die daraus resultieren, wenn eines unserer Gelenke nicht mehr so funktioniert, wie es soll.
 

Daran können wir uns halten, um möglichst lange eine optimale Gelenkigkeit zu bewahren:

  • Die wichtigsten Faktoren sind viel Bewegung - dadurch wird der Knorpelstoffwechsel angeregt - und gute Versorgung von Nährstoffen.
  • Zweites finden wir zum Beispiel im Fisch. Die Omega-3-Fettsäuren sorgen dafür, dass Gelenksschmerzen gelindert und Entzündungen gehemmt werden. Sellerie, Milch, Erdnüsse und Sojabohnen enthalten das wichtige Vitamin E, das sich positiv auf unseren Bewegungsapparat auswirkt. Denn unsere Gelenke benötigen eine ununterbrochene Versorgung der wichtigen Nährstoffe, um einwandfrei zu funktionieren. Bei einer mangelhaften Versorgung wird der Gelenkknorpel abgebaut. Das kann dazu führen, dass die Knochen direkt aufeinander reiben.

Quelle: Faller, A. (2016), Der Körper des Menschen, Georg Thieme Verlag KG, 17. überarbeitete Auflage.