Die Gesundheit ist die Summe aller Puzzle-Teile.

Die Knochen - das Baumaterial unseres Skeletts

Knochen Knochen sind die härteste Form des Stützgewebes. Dennoch können sie ihre Struktur unterschiedlichsten mechanischen Belastungen anpassen. Da sie über eine gute Gefässversorgung verfügen, ermöglicht dies einen hohen Stoffwechsel. Jeder einzelne Knochen wird von der sogenannten Knochenhaut umhüllt. Unser gesamtes Skelett besteht aus verschiedensten Arten von Knochen: flache, lange, kurze und unregelmässige. Wir Menschen bestehen aus etwa 205 Knochen. Die Anzahl kann jedoch von Mensch zu Mensch variieren, da unterschiedlich viele Kleinknochen in Fuss und Wirbelsäule vorhanden sein können. Einerseits stützen unsere Knochen uns, andererseits schützen sie wichtige, innere Organe. 

Unsere Knochen sind erstaunlicherweise gut durchblutete Organe, bestehend aus verschiedenen Gewebearten. Die mechanischen Eigenschaften werden entscheidend vom Knochengewebe bestimmt. Wir selbst können viel zu starken Knochen und damit zu hoher Lebensqualität beitragen.
 

Unsere Tipps dazu:

  • Mit Hilfe von täglich ausgeführten Dehnübungen machen wir uns beweglich und sorgen so für besseres Gleichgewicht. Auf diese Weise beugen wir Stürzen und Knochenbrüchen vor.
  • Mit Gummibändern, Hanteln oder auch verschiedenen Trainingsgeräten im Fitnessstudio stärken wir unsere Muskeln und Knochen. Wer jedoch bereits unter akut-entzündlicher Arthrose leidet, dem empfehlen wir, sich bei den Übungen beraten zu lassen.
  • Walken, Rad fahren, schwimmen, Wassergymnastik, Gartenarbeit, etc. sind Trainingseinheiten, die von vielen Menschen einfach gemacht werden können und sich optimal zur Stärkung des Skeletts eignen.
  • Zudem lieben unsere Knochen das Sonnenlicht, weil dieses sie mit UV-B-Strahlen versorgt, die für die Produktion von Vitamin D nötig sind.

Quelle: Faller, A. (2016), Der Körper des Menschen, Georg Thieme Verlag KG, 17. überarbeitete Auflage.