Die Gesundheit ist die Summe aller Puzzle-Teile.

Die Nieren - lebenswichtige Waschmaschine unseres Körpers

Die Nieren Die Nieren sind zweipaarig angelegte Organe und haben eine bohnenförmige Gestalt. Sie befinden sich beiderseits der Wirbelsäule etwa in Höhe der unteren Rippen. Eine ihrer Hauptaufgabe ist die Reinigung des Blutes von Giftstoffen, die wir in Form von Urin ausscheiden. Gleichzeitig regulieren sie die innere Umgebung des Gewebes. Unser Körper besteht zu 75 % aus Wasser und bereits ein Flüssigkeitsverlust von 2 % kann zu körperlichen Einschränkungen führen. Deshalb ist ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt wichtig. Diese Aufgabe übernehmen die Nieren. Sie werden pro Minute mit 1,2 l Blut durchblutet. Das sind ca. 1'800 l pro Tag. 

Unsere Nieren sind nicht nur für die Reinigung des Blutes zuständig. Die Überwachung des Sauerstoffgehaltes im Blut ist ebenso eine Aufgabe der Nieren. Sinkt der Sauerstoffspiegel, schütten sie Erythropoietin, ein Glykoprotein-Hormon, aus. Das führt dazu, dass vermehrt rote Blutkörperchen gebildet werden. Diese wiederum erhöhen den Sauerstoffgehalt im Blut. Auch der Blutdruck wird über die Nieren geregelt. 
 

Damit es uns nicht an die Nieren geht: 

  • Unsere Nieren stehen auf viel Wasser oder Kräutertees - davon 2 bis 3 l pro Tag. Speziell Tees aus der Heilpflanze Goldrute hemmen Entzündungen.
  • Unsere Nieren mögen es salzarm. Speziell während akuter Entzündungen entlastet vegetarische und salzarme Ernährung die Nieren sehr.
  • Unsere Nieren lieben Unterhemden und Wollsocken. Sie reagieren auf niedrige Temperaturen und Feuchtigkeit. Wir achten auf eine dem Wetter angemessene Kleidung, speziell beim Unterleib, Rücken und den Fusssohlen.
  • Unsere Nieren leiden unter anhaltendem Stress. In Stress-Situationen produzieren sie Hormone, die das Herz schneller schlagen lassen und den Blutdruck hochtreiben. Wir gönnen uns zwischendurch Ruhe und Erholung.

Quelle: Faller, A. (2016), Der Körper des Menschen, Georg Thieme Verlag KG, 17. überarbeitete Auflage.