Familie mit orangem Ball

Einmalige Auszahlung von CHF 108 Mio. für unsere Versicherten

Zusätzlich zur laufenden freiwilligen Auszahlung aus den Reserven von CHF 55 Mio. profitieren CONCORDIA-Versicherte 2019 von einem einmaligen Prämienausgleich von CHF 108 Mio. Das sind je nach Wohnkanton 50 bis 600 Franken pro Person, die unseren Grundversicherten im September direkt auf ihr Konto ausbezahlt werden.

Das Jahr 2018 hat der CONCORDIA eine höchsterfreuliche und unvorhersehbare Überraschung beschert: Die Kosten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (Grundversicherung) gingen um rund - 2 % zurück. Wahrscheinlich sind einmalige Sondereffekte die Hauptursache für diesen Kostenrückgang. So gab es bei einigen grossen Spitälern 2018 grosse Verzögerungen bei der Rechnungsstellung, die bis Ende Jahr andauerten.

Der Eingriff von Bundesrat Berset am TARMED könnte ebenfalls einen kostendämpfenden Effekt haben. Über die Höhe dieser Einsparungen kann man aktuell noch nichts sagen, da zu den TARMED-Leistungen erst die Branchenzahlen des ersten Halbjahrs 2018 zur Verfügung stehen.

 

CONCORDIA zahlt Ertragsüberschuss an Versicherte aus

Aufgrund der unerwarteten rückläufigen Teuerung von - 2 % lagen die Prämieneinnahmen im Jahr 2018 in einzelnen Kantonen deutlich über den Kosten. Dies führte bei der CONCORDIA zu einem Ertragsüberschuss von CHF 157 Mio. Als nicht profitorientierter Verein zahlt die CONCORDIA den Ertragsüberschuss noch im Jahr 2019 an die Versicherten zurück. 

 

163 Millionen Franken im Jahr 2019

Diese einmalige Auszahlung von CHF 108 Millionen erfolgt zusätzlich zur laufenden Auszahlung von CHF 55 Millionen und ist nur möglich, weil die CONCORDIA finanziell sehr gesund ist. Insgesamt zahlt die CONCORDIA also alleine im laufenden Jahr CHF 163 Millionen an ihre Grundversicherten in der Schweiz aus. Zudem zahlt die CONCORDIA in Liechtenstein, wo sie Marktführerin ist, 2019 CHF 8 Mio. an ihre Versicherten aus.

 

Prämienausgleich in 22 Kantonen

In 22 Kantonen waren die Prämieneinnahmen 2018 deutlich höher als die Kosten. In den Kantonen Neuenburg, Waadt, Wallis und Glarus übersteigen die Kosten die Prämieneinnahmen oder Kosten und Prämieneinnahmen sind praktisch ausgeglichen. Darum erhalten Versicherte in diesen Kantonen keine einmalige Auszahlung. Die CONCORDIA-Versicherten in diesen vier Kantonen profitieren aber − wie alle anderen Versicherten auch − von der gleichzeitig laufenden freiwilligen Auszahlung aus den Reserven von insgesamt 55 Millionen Franken im Jahr 2019.

 

Stichtag 31. Dezember 2018

Alle Personen, die am 31. Dezember 2018 bei der CONCORDIA grundversichert waren und in deren Wohnkanton die Prämieneinnahmen die Kosten deutlich überstiegen haben, kommen in den Genuss der einmaligen Auszahlung. Der Prämienüberschuss variiert von Kanton zu Kanton. Pro Person beträgt der Prämienausgleich je nach Kanton 50 bis 600 Franken. Das Geld wird den Versicherten im September 2019 direkt auf ihr Konto ausbezahlt. Diese Auszahlung muss noch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) bewilligt werden.