Gewichtszunahme in der Schwangerschaft – Frau misst Ihren Bauchumfang.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Haben Sie in der Schwangerschaft zugenommen? Keine Sorge, eine Gewichtszunahme ist normal. Wie viel verträgt es und wann ist Vorsicht geboten?

Im Schnitt nehmen Schwangere 11 bis 12 Kilo zu. 15 oder 16 Kilo wären gerade noch in Ordnung. Mehr als 40 Prozent der Frauen, die vor der Schwangerschaft normalgewichtig sind, nehmen mehr zu als empfohlen. Bei den ohnehin übergewichtigen und adipösen Frauen sind es fast 60 Prozent, die über das empfohlene Mass hinaus zulegen.

Wenn Sie zu viel zunehmen, kann dies sowohl Ihnen als auch Ihrem Baby schaden. Tatsächlich haben übergewichtige Frauen ein doppelt so hohes Risiko, einen Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln; aber auch Präeklampsie (eine Form der Schwangerschaftsvergiftung), Ödeme und hoher Blutdruck kommen öfter vor. Auch Rückenbeschwerden oder Venenprobleme treten häufiger auf.

 ACHTUNG!

Eine starke Gewichtszunahme während der Schwangerschaft kann auf Probleme wie zum Beispiel starke Wassereinlagerungen oder sogar eine Schwangerschaftsvergiftung (Gestose) hindeuten. Wenn Sie eine aussergewöhnliche Gewichtszunahme bemerken oder aber Gewicht verlieren, kontaktieren Sie unverzüglich Ihren Arzt.

Auch für das Kind ist eine starke Gewichtszunahme der Mutter ungünstig. Startet sie bereits übergewichtig in die Schwangerschaft oder nimmt sie während der Schwangerschaft stark zu (20 bis 30 Kilo), erhöht sich das Risiko, dass das Kind bereits mit zu hohem Geburtsgewicht zur Welt kommt. Zahlreiche Studien haben mittlerweile gewisse Zusammenhänge zwischen dem Geburtsgewicht und der späteren Gesundheit bestätigt. Wiegt ein Baby bei der Geburt 4 Kilogramm und mehr, steigt sein Risiko, später übergewichtig zu werden, um 60 bis 70 Prozent. Ebenfalls erhöht ist sein Risiko für Diabetes und andere Krankheiten. Es wird zudem diskutiert, ob das Übergewicht der Mutter einen negativen Einfluss auf die Gehirnentwicklung haben und ein häufigeres Auftreten von Asthma begünstigen könnte. 

 

Und um wie viel sollten Sie zunehmen?

  • Sind Sie untergewichtig, liegt Ihr BMI (Body Mass Index) also unter 18,5, dürfen es zwischen 12,5 und 18 Kilo sein. 
  • Sind Sie normalgewichtig (BMI zwischen 18,5 und 24), sollten es zwischen 11,5 und 16 Kilo Gewichtszunahme sein. 
  • Leiden Sie bereits etwas an Übergewicht, nehmen Sie maximal 11,5 Kilo zu, besser sind lediglich 7 Kilogramm. 
  • Sind Sie bereits deutlich übergewichtig (BMI über 30), sollte die Gewichtszunahme maximal 6 bis 8 Kilo betragen. Dies entspricht in etwa dem, was Sie bei der Geburt wieder verlieren. Sie werden also nach der Geburt wieder Ihr Ausgangsgewicht haben, jedoch keine weiteren Reserven – die brauchen Sie auch nicht, da Sie für die Stillzeit bereits auf genügend Reserven zugreifen können. Gar nichts oder weniger zuzunehmen während der Schwangerschaft wäre gleichbedeutend mit einer Gewichtsabnahme, was nicht empfohlen wird.

Die optimale Gewichtszunahme

Sie sollen und dürfen jetzt zunehmen. Aber aufgepasst: Der Kalorienbedarf steigt ab dem zweiten Trimester nur um etwa 200 bis 300 Kilokalorien. Dies entspricht einer kleinen Zusatzmahlzeit, zum Beispiel einem Stück Vollkornbrot mit Käse oder einem Joghurt mit Früchten. Am besten wägen Sie sich einmal pro Woche (immer am gleichen Tag, frühmorgens, ohne Kleider, nach dem Toilettengang) und tragen Ihr Gewicht in eine Gewichtskurve ein. Es gibt Wochen, in denen Sie mehr zunehmen. In anderen Wochen, vor allem zu Beginn der Schwangerschaft, wird Ihr Gewicht stagnieren – das ist völlig normal. 

Diät während der Schwangerschaft?

Sicher nicht! Hungert eine werdende Mutter, ist dies genauso schädlich, wie wenn sie zu viel zunimmt. Wird das Ungeborene nicht ausreichend mit allen nötigen Nährstoffen versorgt, beginnt sein Körper auf Sparflamme zu schalten und die lebenswichtigen Organe, vor allem das Gehirn, werden auf Kosten des Wachstums geschützt. Solche Babys werden als Folge davon kleiner und leichter geboren, und ihr Risiko, später an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Typ-2-Diabetes zu erkranken, steigt. Denn sie wurden durch die Hungerphase in Mamas Bauch auf Kalorienkonservierung und Fettansatz programmiert und neigen dazu, im Lauf des Lebens übergewichtig zu werden. Heikel ist eine Unterversorgung vor allem in den ersten zwei Schwangerschaftsdritteln. 
 

 Tipp

Der Zeiger der Waage schnellt zu stark nach oben? Am besten bewegen Sie sich mehr. Gehen Sie täglich morgens und abends eine halbe Stunde flott spazieren. Auch Ausdauersportarten sind gut geeignet: Schwimmen, Laufen, Radfahren.
Stilltuch CONCORDIA

Gewinnen Sie jetzt 1 von 5 Stilltüchern

Machen Sie jetzt beim Wettbewerb mit und gewinnen Sie mit etwas Glück 1 von 5 Stilltüchern. Schaffen Sie sich beim Stillen in der Öffentlichkeit Ihre nötige Privatsphäre.

Jetzt Prämie rechnen