Frau im Bad leidet unter Schwangerschaftsübelkeit

Schwangerschaftsübelkeit

Viele werdende Mütter leiden an Schwangerschaftsübelkeit. Was kann man dagegen tun? Hier finden Sie hilfreiche Tipps gegen die Schwangerschaftsübelkeit.

Ein mulmiges Gefühl im Magen, Brechreiz oder sogar das Erbrechen ganzer Mahlzeiten sind normal und vergehen nach dem dritten Monat meistens von selbst. Obwohl man von «morgendlicher Übelkeit» spricht, kann sie irgendwann im Verlauf des Tages auftreten – und Ihren Vorsatz gefährden, das süsse Geheimnis noch nicht ausplaudern zu wollen. Rund die Hälfte aller Schwangeren leidet darunter. Diese Tipps helfen: 
  • Achten Sie darauf, dass Sie nie einen zu vollen oder einen zu leeren Magen haben.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Partner bekochen, wenn Ihnen von Kochgerüchen übel wird.
  • Gegen akute Übelkeit hilft eine Tasse heisses Wasser mit einem Scheibchen frischen Ingwers.
  • Nehmen Sie morgens vor dem Aufstehen etwas Kleines (Vollkorn-Cracker, ein Glas Wasser) zu sich. 
  • Achten Sie auf einen möglichst ausgewogenen Blutzuckerspiegel, indem Sie Lebensmittel bevorzugen, die diesen nicht stark erhöhen.
  • Verteilen Sie Ihr Essen statt auf drei grosse jetzt lieber auf fünf kleine Mahlzeiten.
  • Essen Sie leicht verdaulich und nur schwach gewürzt.
  • Meiden Sie Lebensmittel, auf die Sie keine Lust haben.
  • Falls die Übelkeit sehr schlimm ist und Sie häufig erbrechen müssen, bitten Sie Ihren Arzt oder die Hebamme um Rat. Manchmal hilft dann ein Vitamin-B6-Präparat oder andere Medikamente.
  • Auch Riechfläschchen mit ätherischen Ölen aus der Aromatherapie können den Brechreiz lindern. Bewährt haben sich Bergamotte, Mandarine, Neroli, Pampelmuse und Zitrone.
  • Nehmen Sie es locker: Dank Übelkeit merken Sie immerhin etwas von Ihrem werdenden Kind und schonen sich vielleicht etwas mehr.
  • Gehen Sie bei massiver Übelkeit zum Arzt, damit Sie keine Probleme mit Ihrem Elektrolythaushalt [1] bekommen. Häufiger als fünfmal täglich sollten Sie nicht erbrechen müssen.
  • Ein ganz leichtes Cardiotraining wie Joggen oder Schwimmen kann gegen die typische Schwangerschaftsübelkeit helfen.
[1] Elektrolyte sind Mineralstoffe, die für die Körperzellen und deren Funktion lebenswichtig sind, z. B. Natrium, Chlorid, Kalium, Kalzium und Magnesium. Sie verteilen sich so im Körper, dass der Elektrolythaushalt ausgeglichen ist. Gerät er aus dem Gleichgewicht, kann dies gefährlich werden.

CONCORDIA Mami werden – fit bleiben

Gewinnen Sie jetzt 1 von 5 Büchern «Mami werden – fit bleiben»

Machen Sie jetzt beim Wettbewerb mit und gewinnen Sie mit etwas Glück 1 von 5 Büchern «Mami werden – fit bleiben». Planen Sie eine Schwangerschaft oder sind Sie bereits Mami und Papi? Hier finden Sie wertvolle Tipps für Schwangere und werdende Eltern.