Knabe liest Buch mit seiner Schwester im Hintergrund

Gesunde Bewegung mit kombinierten Sportarten

Die Freude an der Bewegung steht beim Freizeitsport im Vordergrund. Und trotzdem will auch der Hobbysportler Fortschritte machen. Die CONCORDIA-Fitnessexpertin Denise Rudin erklärt Ihnen, welche Sportarten besonders gut zusammenpassen und wie sie sich am besten ergänzen.

Bewegung hält fit! Mit Helm und Sicherung geht es hoch hinaus: Eine junge Frau klettert auf einen Felsen und trainiert so den gesamten Körper. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit. Diese konditionellen Faktoren bestimmen unsere Fitness. Sie beeinflussen sich gegenseitig und können nicht isoliert betrachtet werden. Wenn Sie sich bewegen, bauen Sie Muskeln auf und erhalten Sie Ihre Kraft. Sie trainieren Ihre Ausdauer, verbessern die Beweglichkeit und fördern die Reflexe.

Bewegung für Ihre Gesundheit

Der menschliche Körper ist enorm anpassungsfähig. Er gibt Ihnen, was Sie von ihm verlangen. Beim Ausdauersport entwickelt sich das Herz-Kreislauf-System weiter. Benötigen Sie Ihre Arm- und Schultermuskeln beim Schwimmen oder Klettern, werden sie stärker. Die Zellen und Organe befinden sich in einem ständigen Umbauprozess, denn sie passen sich den aktuellen Bedürfnissen an. So gilt auch: Was nicht gebraucht wird, bildet sich zurück. Mit Sport und Bewegungs-Trainings setzen Sie gezielt Reize und «stören» den Körper. Der Körper reagiert darauf. Er wird leistungsfähiger und belastbarer. Mit dem entsprechenden Training können Sie Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter aktiv beeinflussen: entwickeln, festigen und erhalten.

 

Clever ergänzen: Sinnvolle Sport-Kombis

Wenn Sie kombinieren, fordern Sie Ihren Körper und Geist. Ergänzen Sie Ihr Training mit neuen Einheiten. Erfahren Sie mehr über sinnvolle Kombinationen, die Ihnen dabei helfen, Ihren Körper ganzheitlich zu trainieren.
 

Schwimmen und Jogging, Nordic Walking oder Wandern

Schwimmen ist sehr beliebt, weil es Knorpel und Knochen schont. Eine Schwimmeinheit – ergänzend zum Laufen – bietet ein gelungenes Ausdauertraining. Beim Schwimmen belasten Sie die Gelenke im Gegensatz zum Laufen nicht. Zudem macht es Sinn, nach einer Wanderung eine Runde zu schwimmen, um so den Körper zu entspannen.
 

Golf und Krafttraining

Beim Golfen stehen Abschlagtechnik und Ausdauer im Vordergrund. Trainieren Sie ergänzend Ihre Rumpf- und Schultergürtelmuskulatur. Dies können Sie im Fitnesscenter an Geräten oder in einem Gruppenkurs, wie zum Beispiel beim Body Pump, hervorragend machen. Wer etwas mehr Abwechslung mag, geht fürs Krafttraining zum Klettern. Beim Klettern halten Sie vor allem die Arm- und Schultermuskulatur fit.
 

Klettern und Ausdauersport

Beim Sportklettern brauchen Sie Technik und vor allem Kraft. Fortschritte sind oft nur langsam erkennbar. Eine gute Grundkondition kann helfen weiterzukommen, da sie auch die Konzentrationsfähigkeit und Regeneration unterstützt. Arbeiten Sie neben dem Klettern an Ihrer Ausdauer mit Schwimmen, Joggen, Velofahren oder Tanzen.


Laufen und Krafttraining

Beim Laufen liegt der Fokus klar auf der Ausdauer. Um Überbelastung vorzubeugen, trainieren Sie abwechselnd Ausdauer und Muskeln. Variieren Sie die Belastung, verändern Sie die Dauer des Trainings und die Häufigkeit. Lassen Sie Ihrem Körper Zeit, sich anzupassen. Ergänzen Sie Ihr Lauftraining mit Stabilisationsübungen für Fuss- und Kniegelenke und den Rumpf. Zusätzliche Einheiten, beispielsweise mit Klettern, Tanzen oder Kräftigungs- und Dehnungsübungen, runden Ihr Lauftraining ab.


Yoga und Gymnastik – die Alleskönner

Sie fördern die Beweglichkeit, Körperwahrnehmung, Atmung und mentale Stärke. Yoga und Gymnastik halten Körper und Geist im Gleichgewicht. Sie eignen sich als Ergänzung für alle Sportarten.

 

Bringen Sie Abwechslung in Ihr Training!

Das Bundesamt für Sport empfiehlt mindestens 2.5 Stunden Bewegung pro Woche für Frauen und Männer im erwerbsfähigen Alter. Für hohe Intensität gilt ein Wert von 1.25 Stunden. Auch Kombinationen von Bewegungen mit verschiedenen Intensitäten sind möglich, wobei jeweils 10 Minuten Bewegung mit hoher Intensität den gleichen gesundheitlichen Nutzen bringen wie 20 Minuten mit mittlerer Intensität.

 

Sie möchten mit dem Training loslegen?

Empfehlungen und Ideen rund um Ihre Fitness finden Sie laufend bei uns im CONCORDIA-Magazin.