Sicher und mobil 70+

Sturzprävention

Das Sturzrisiko nimmt mit dem Alter zu. Ein Sturz kann lange medizinische Behandlungen und gesundheitliche sowie soziale Einschränkungen nach sich ziehen. Das Gesundheitsprogramm «Sicher und mobil 70+» unterstützt deshalb die Teilnehmenden bei der Vermeidung von Stürzen.

Dieses Programm bietet die CONCORDIA in Zusammenarbeit mit der Rheumaliga Schweiz ihren Versicherten ab 70 Jahren an.

«Sicher und mobil 70+» will Stürze verhindern und mit Prävention die körperliche Fitness älterer Versicherter erhalten und fördern. Weitere Massnahmen erleichtern die körperliche Bewegung und mindern das Sturzrisiko, z. B. durch Vermeidung von Stolperfallen.

 

Das Gesundheitsprogramm der CONCORDIA ruht auf drei Pfeilern:

1. Kostenlose Beratung für alle CONCORDIA-Versicherten

  • persönliche telefonische Sturzberatung durch die CONCORDIA
  • persönliche Beratung bei Ihnen zu Hause durch Fachpersonen der Rheumaliga Schweiz (CH)
     

2. Beiträge für alle CONCORDIA-Versicherten:

  • Spikes und Antirutsch-Sohlen für Schuhe
  • Hüftprotektoren
  • Sehtests beim Optiker


3. Beiträge für CONCORDIA-Versicherte mit den Zusatzversicherungen NATURA und/oder DIVERSA an:

  • Bewegungsförderung (NATURA / NATURAplus)
  • Gehhilfen (DIVERSA / DIVERSAplus)
  • Sehhilfen (DIVERSA / DIVERSAplus)

Häufig gestellte Fragen

  • Was muss ich tun, um am Sturzpräventionsprogramm «Sicher und mobil 70+» teilnehmen zu können? 
    Die Broschüre zur Sturzprävention schickt die CONCORDIA an alle Versicherten, die über 70 Jahre alt sind. Das Informationsmaterial enthält einen Anmeldetalon. Retournieren Sie diesen an die CONCORDIA. Wir nehmen anschliessend mit Ihnen telefonisch Kontakt auf. 
  • Warum benötigt die CONCORDIA eine schriftliche Anmeldung?
    Mit dem Anmeldetalon geben Sie uns das Einverständnis zur telefonischen Kontaktaufnahme. Im persönlichen Telefongespräch werden das individuelle Sturzrisiko abgeklärt und allfällige Massnahmen besprochen, um einen Sturz zu vermeiden. Sie erlauben unseren Beraterinnen, persönliche und medizinische Informationen zu bearbeiten, zu speichern und für die Sturzprävention zu verwenden. Die Beraterinnen von der CONCORDIA unterstehen dabei der gesetzlichen Schweigepflicht nach Artikel 33 des Bundesgesetzes über den allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts (ATSG).
  • Was passiert nach der Anmeldung?
    Die Beraterinnen der Sturzprävention nehmen mit Ihnen telefonisch Kontakt auf.
  • Muss ich als Kunde etwas dafür bezahlen?

    Die Anmeldung und die Beratungsgespräche sind für Kundinnen und Kunden der CONCORDIA kostenlos.

    Die Kostenbeteiligungen der CONCORDIA bei den einzelnen Massnahmen finden Sie in der Broschüre. Für Spikes, Antirutschsohlen, Sehtest beim Optiker und Mobilitäts- und Wohnumfeldberatung werden weder Franchise noch Selbstbehalt belastet.

  • Warum wird der Sehtest beim Optiker bezahlt?

    Es ist in der Regel einfacher und günstiger den Sehtest beim Optiker vornehmen zu lassen. Deshalb vergütet die CONCORDIA den Teilnehmenden des Programmes "sicher und mobil 70+"  für den Sehtest beim Optiker einen Beitrag von max. CHF 100 pro Kalenderjahr ohne Belastung von Franchise und Selbstbehalt.

    Achtung: Für den Sehtest beim Augenarzt gelten die Bestimmungen des KVG (abzüglich Franchise und Selbstbehalt).

  • Muss ich mich zwingend anmelden, damit ich von Massnahmen im Rahmen der Sturzprävention profitieren kann?
    Ja. Erst die schriftliche Anmeldung ermöglicht, von vorgestellten Massnahmen im Rahmen der Sturzprävention zu profitieren. Details finden Sie in der Broschüre .
  • Bin ich zur Teilnahme oder zum Bezug von vorgeschlagenen Massnahmen verpflichtet?
    Nein.
  • Kann ich mich jederzeit wieder aus dem Präventionsprogramm abmelden?
    Ja.
  • Ist das Sturzpräventionsprogramm eine zusätzliche Versicherung?
    Nein. Das Sturzpräventionsprogramm «Sicher und mobil 70+» ist ein Präventionsangebot für alle CONCORDIA-Versicherten über 70 Jahre.