Eine Vielzahl von verschiedenen feinen und gesunden Kräutern sind zum Trocknen aufgehängt.

Liebstöckel

Liebstöckel, besser bekannt als Maggikraut, gehört zur Familie der Doldenblütler. Seine Blüten sind ein Insektenmagnet, er ist unkompliziert im Anbau und noch dazu ein tolles, vielseitiges Gewürzkraut.

  • Sorten
    Es gibt nur eine Sorte Liebstöckel.
  • Gesundheitssteckbrief
    Ätherische Öle in Liebstöckel (wie auch in Fenchel, Anis, Kümmel) wirken krampflösend und fördern das Bewegungsvermögen des Magen-Darm-Traktes. Sie können als Gewürz direkt einem schwer verdaulichen Gericht beigegeben und mitgekocht werden (zum Beispiel Liebstöckelsamen in einem Gratin oder frisches Kraut in Kartoffelsalat).
  • Saison
    Mai bis September
  • Säen / Pflanzen
    Liebstöckel ist mehrjährig und kann im Garten angepflanzt oder gesät werden. Die Pflanze benötigt nährstoffreichen, feuchten Boden, Sonne oder Halbschatten und viel Platz. Sie kann bis zu zwei Meter hoch werden. Sie bildet lange Wurzeln und sollte deshalb in tiefen Töpfen (30-40 cm) oder direkt draussen im Gartenbeet angepflanzt werden.
  • Ernten
    Der winterfeste Liebstöckel ist vielseitig verwendbar. Geerntet werden können Blätter, Stängel, Samen und Wurzeln. Blätter oder junge Stängel können fortwährend geerntet werden. Junge Triebe in der Mitte stehen lassen, sie garantieren das Wachstum der Pflanze. Wer Samen ernten möchte, lässt die Pflanze blühen.
  • Küchentipps
    Die – von Vorteil jungen – Blätter werden üblicherweise für Suppen, Eintöpfe, Salate und Gemüse verwendet. Liebstöckel wegen seines intensiven Aromas vorsichtig dosieren. Das Kräutlein kann mitgekocht werden, für ein dezenteres Aroma gibt man das Kraut aber besser erst gegen Ende der Kochzeit bei. Die Samen kommen ebenfalls als Würzmittel für Fleisch, Brot und Käse zum Einsatz. Aus dem dicken, fleischigen Wurzelstock lässt sich ein schmackhaftes Gemüse zubereiten. Die Stängel können kandiert und als Dekoration für allerlei Süssspeisen verwendet werden.
  • Mutige Geschmackskombinationen
    Manchmal braucht es in der Tat Mut, gewisse Lebensmittel zu kombinieren. Dieses Rezept gehört sicherlich dazu: Panna Cotta mit Liebstöckel und Limette. Einfach ein, zwei Stiele Liebstöckel im Rahm mitkochen, Limettensaft beigeben und mit Gelatine abbinden. Garniert mit essbaren Blüten überzeugt dieses Gericht für Gaumen und Auge. Ein feines Dessert mal anders.

Kartoffelsalat mit Speck

Für 4 Personen
  • 1 kg festkochende Kartoffeln

  • 2 dl Gemüsebouillon

  • 5 EL Rapsöl

  • 3-4 EL Apfelessig

  • 1 Zwiebel

  • 2 TL Senf

  • Salz und Pfeffer nach Belieben

  • 8 St Specktranchen

  • 1 Bund Liebstöckel

Zubereitung:

Kartoffel in der Schale ca. 20 Minuten kochen, etwas auskühlen lassen. Zwiebeln schälen, fein hacken und in die heisse Bouillon geben. Öl, Essig, Senf und Gewürze dar unterrühren. Lauwarme Kartoffeln in ca. 5 mm Scheiben schneiden und in die Sauce geben. Vorsichtig vermischen. Den Speck fein würfeln und in einer Pfanne knusprig braten. Vor dem Servieren gehackter Liebstöckel und Speckwürfeli unter die Kartoffeln geben und abschmecken mit Salz und Pfeffer.
CONCORDIA Liebstöckel
Gewinnen Sie jetzt ein Hochbeeten

Gewinnen Sie jetzt 1 von 5 Hochbeeten

Bauen Sie im Herstera Hochbeet Ihre eigenen Pflanzen an. Das fahrbare Beet lässt sich dank Rädern einfach an den gewünschten Ort verschieben. Es ist 80 cm hoch, 70 cm lang, 35 cm breit und hat ein Volumen von 49 Liter. Ausserdem ist der Trolley mit einer Ablagefläche für verschiedene Gartenwerkzeuge ausgestattet.