Junge liest ein Buch und schaut Mädchen mit orangem Ball an.

Sommerliche Rezeptideen für selbstgemachtes Eis

Der Sommer ist da und steigert die Lust auf ein Eis. Warum nicht die Glace selber herstellen? Selbstgemacht schmeckt es am besten und Sie wissen genau, was drin ist.

Bei warmen Temperaturen ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Wasser lässt sich vielfältig aromatisieren. Oder wie wäre es zur Abwechslung mit einem Eis?

Zu sehen sind Stücke von Wassermelone auf je einem Eisstiel. Perfekt für den Sommer: Rezepte für selbstgemachtes Eis.

Wasserglace: schnell zubereitet

Den Möglichkeiten und der Kreativität sind beim Eisherstellen keine Grenzen gesetzt. Besonders leicht und vitaminreich ist eine Glace aus Wasser und Früchten. Wie wäre es zum Beispiel mit diesen fruchtig-frischen Rezepten ganz ohne Zucker?


 

Rezept: Melonenwasserglace

Zutaten

  • 1 Wassermelone
  • Zusätzlich: Holzstäbchen

Zubereitung

Schneiden Sie die Wassermelone in Stücke und stecken Sie je ein Holzstäbchen in ein Stück Wassermelone. Lassen Sie die Wassermelonen-Stängel zugedeckt circa vier Stunden gefrieren – schon ist die sommerliche Erfrischung fertig. Alternative: Legen Sie Ihre Lieblingsfrüchte für eine Weile ins Gefrierfach und geniessen Sie diese danach eisgekühlt.

Rezept: Fruchtige Wasserglace am Stiel

Zutaten für 8 Glace-Formen mit Stiel

  • ½ Limette
  • 3 dl Wasser
  • 1 Kiwi
  • 3 Erdbeeren
  • 2 EL Heidelbeeren
  • 8 Zweige Zitronenmelisse

Zubereitung

Schneiden Sie die Beeren und die Kiwi hauchdünn. Vermischen Sie den Saft der halben Limette mit dem Wasser und füllen Sie das Wasser-Limetten-Gemisch in die Glace-Formen. Füllen Sie die Formen mit den Früchten und der Melisse auf. Stellen Sie die geschlossenen Glace-Formen mindestens sechs Stunden in das Gefrierfach.

Zu sehen ist eine Schale mit Frozen Yogurt und Beeren. Daneben steht eine Schale mit Joghurt. Perfekt für den Sommer: Rezepte für selbstgemachtes Eis.

Frozen Yogurt: cremig-leichter Genuss

Darf es etwas mehr sein? Eis lässt sich auch bestens mit Joghurt herstellen. Diese Variante ist etwas süsser und sahniger. Probieren Sie diese tollen Rezepte aus.
 

Rezept: Frozen Yogurt mit Beerentopping

Zutaten für 4 Personen

  • 300 g griechisches Joghurt nature
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 dl Vollrahm, steif geschlagen
  • 250 g Beeren (z. B. Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren)
  • 2 EL Holunderblütensirup
  • Pfefferminze zum Garnieren
     

Zubereitung

Frozen Yogurt

Verrühren Sie Joghurt, Puderzucker und Zitronensaft in einer weiten Chromstahlschüssel. Ziehen Sie den Schlagrahm darunter und lassen Sie das Gemisch zugedeckt circa vier Stunden gefrieren. Rühren Sie dieses dabei dreimal gut durch.

Beerentopping

Kochen Sie die Beeren mit dem Sirup auf, streichen Sie sie durch ein Sieb und lassen Sie das Topping auskühlen.

Anrichten

Stechen Sie das Frozen Yogurt mit einem Löffel ab und verteilen Sie es in Becher. Träufeln Sie das Beerentopping darüber und garnieren Sie mit frischer Minze.

Tipp

Verwenden Sie wenn möglich saisonale Früchte und Beeren. Alternative Toppings: Schokoladenstreusel, zerkrümelte Guetzli, Cornflakes, Kokoschips, Nusskrokant, fein gehacktes Caramel, Mini Marshmallows.

Rezept: Blitzschnelles Frozen Yogurt

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g tiefgekühlte Früchte (z. B. Aprikosen, Zwetschgen, Kirschen oder Beeren)
  • 300 g griechisches Joghurt nature oder Quark
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Handvoll Guetzli, zerkrümelt

Zubereitung

Lassen Sie die gefrorenen Früchte oder Beeren etwas antauen. Pürieren Sie diese dann mit allen Zutaten mit dem Zitronensaft in einem Mixglas. Richten Sie das Frozen Yogurt in Schälchen an und streuen Sie die zerkrümelten Guetzli darüber. Servieren Sie das Frozen Yogurt am besten sofort.

Tipp

Statt Joghurt oder Quark können Sie auch andere Milchprodukte verwenden, zum Beispiel sauren Halbrahm, Crème fraîche oder Rahm. Vegane Alternative: Soja-Kokosjoghurt.
 

Ihre Meinung interessiert uns

Haben Ihnen die fruchtige Wasserglace und das cremige Frozen Yogurt geschmeckt? Oder haben Sie vielleicht weitere Rezepte für selbstgemachtes Eis? Schreiben Sie uns unter ernaehrung@concordia.ch
 
 

Weitere Artikel