Kräutervielfalt auf einem Bild, darunter auch die Pimpinelle! Das in Vergessenheit geraten Gewürzkraut, kehrt in die Küche zurück.

Pimpinelle: das Gewürzkraut kehrt in die Küche zurück

Mit Kräutern zaubern Sie Frische auf den Teller, die schmeckt. Sind regionale Kräuter mit im Spiel, kommen auch Aroma und Raffinesse nicht zu kurz und Ihr Menüplan wird bunt und vielfältig. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die Pimpinelle vor.

Dieses Kraut haben sicher schon alle auf Magerwiesen oder Naturwiesen gesehen, ohne aber den Namen zu kennen. Die Pimpinelle wird auch Pimpernell, Pimpernelle oder kleiner Wiesenknopf genannt. Dieses Gewürzkraut ist seit dem Zweiten Weltkrieg leider in Vergessenheit geraten. Zum Glück kommt dieser Frühlingsbote nun wieder zurück in unsere Küche.

Ein Topf mit Pimpinelle, einer krautige Pflanze mit sehr feinen Blättchen. Ihr botanischer Name heisst Sanguisorba minor.

Pimpinelle: Sorten

Bei der Pimpinelle handelt es sich um eine krautige Pflanze mit sehr feinen Blättchen. Der Geschmack der Pimpernelle ist herb, erfrischend und erinnert an den von jungen Gurken.

Pimpinelle: Gesundheitsstreckbrief

Wie die meisten Kräuter hat die Pimpinelle leicht bittere, aber auch würzige Komponenten und liefert Vitamin C. Die darin enthaltenen Bitterstoffe regen die Tätigkeit aller Organe des Verdauungstraktes an. Dies stärkt die Darm- und Magenschleimhäute und reguliert eine gestörte Verdauung. Deshalb werden Kräuter in der Naturheilkunde als Frühjahrskur zur Kräftigung der Lebertätigkeit, des Gallenflusses und der Nierentätigkeit eingesetzt. Darüber hinaus werden sie zur Förderung der Verdauung und der Darmtätigkeit empfohlen.

Wann hat Pimpinelle Saison?

Von Frühling bis Spätherbst. Selbst an milden, schneefreien Wintertagen können kleine Mengen geerntet werden.

Blühende Pimpinelle. Pimpinelle in ihrer schlichten Schönheit und mit ihren blutrote bis rot-violetten Knopfblüten ein Spezialtipp für ein naturnahes Gartenambiente.

Pimpinelle selber anpflanzen

Der ideale Aussaattermin liegt zwischen Ende Februar und Anfang April, im Garten oder in tiefen Töpfen, da sie lange Pfahlwurzeln bilden. Bodenfrost macht der Pflanze grundsätzlich wenig aus. Unter Hobbygärtnern ist der Wiesenknopf aufgrund seiner schlichten Schönheit ein Spezialtipp für ein naturnahes Gartenambiente. Seine namensgebenden, blutroten bis rot-violetten Knopfblüten sollten in keiner Wildblumenwiese fehlen.

Pimpinelle ernten

Die Pflanze ist sehr pflegeleicht. Sobald sie anfängt zu blühen, sollte man sie zurückschneiden, damit sie wieder die verwendbaren frischen Blätter treibt. Verwendet werden die jungen, noch leicht gefiederten Blätter. Die Pimpinelle passt gut in Salat und Suppen sowie in Essig eingelegt oder zusammen mit anderen Kräutern in Quark. Die gefiederten Blätter sollten ausschliesslich frisch verwendet und nicht mitgekocht werden. Auch die hübschen Blütenköpfe sind geniessbar.

Pimpinelle: unsere Tipps

Die Pimpinelle passt frisch zu Salat und in Suppen. Sie kann auch in Essig eingelegt werden. Ausschliesslich frisch verwenden und nicht mitkochen. 

Ein Topf mit Pimpinelle, einer krautige Pflanze mit sehr feinen Blättchen. Ihr Die Pimpinelle passt frisch zu Salat, wie dem abgebildeten gemischten grünen Salat.

Pimpinelle mal anders kombiniert

Wie wäre es mit einer Maibowle, die anstelle von Waldmeister mal mit einem Sträusschen Pimpinelle verfeinert wird?

Pimpinelle: unser Rezept

Grüner Smoothie

Grüner Smoothie

Für zwei Gläser

  • 1 Kiwi
  • 1 Banane
  • 100 g Jungspinat
  • 1 kleine Handvoll Pimpinelle
  • 3 dl Apfelsaft
  • Wenig Ingwer nach Belieben

Zubereitung:
Kiwi und Banane schälen, Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Früchte mit dem Spinat, Pimpinelle, Apfelsaft und Ingwer in einem hohen Standmixer fein pürieren.

Variationen von grünem Gemüse:
Nüsslisalat, grüner Saisonsalat, Rucola, Kohlräbli, Grünkohl, Mangold, Stangensellerie, Avocado, Broccoliröschen, Gurke, Weizengras

Variationen von grünem Obst: 
Apfel, Birne

Variationen von Flüssigkeit:
Wasser, Fruchtsaft, Milch, Buttermilch, Joghurt, pflanzlicher Drink, Kokoswasser

Ergänzung:
Nüsse, Samen, Kerne, Dörrfrüchte wie Datteln, Honig, Gewürze (Zimt etc.)

Marlène Gautschi ist Ernährungsberaterin und beantwortet gerne ihre Fragen zum Thema Ernährung.

Ernährungstipps von der Expertin

Welche Fragen zur Ernährung haben Sie? Schreiben Sie unserer Expertin Marlène Gautschi. Sie gibt Ihnen gerne Antworten: ernaehrung@concordia.ch. Für CONCORDIA-Versicherte ist diese Dienstleistung gratis.